MittagstischBGR

Mittagstisch vom 26.02.2018 – 03.03.2018

Jeden Tag was Neues! Kommen Sie doch mal in Ihrer Pause vorbei…

Tipp des Tages

. Preis: 6.90 €

Wochengericht

Paniertes Kalbsschnitzel an Jus mit Spätzle und Erbsen-Karotten-Gemüse vorab reichen wir eine Tagessuppe Preis: 10.60 €

Wochengericht vegetarisch

Kartoffel-Lauch-Auflauf mit Käse überbacken und einer großen Salatgarnitur Preis: 7.40 €

Montag

Schweinerückensteak an Champignon-Rahmsauce, dazu Nudeln und Karottengemüse Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Dienstag

Zwei kleine Putensteaks an BBQ-Sauce, gereicht mit Kroketten und einer Salatgarnitur Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Mittwoch

Zwei hausgemachte Frikadellen mit Paprikasauce, serviert mit Kartoffelpüree und einer Salatgarnitur Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Donnerstag

Ein Paar Bratwürste an Jus, dazu Bratkartoffeln und eine Salatgarnitur Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Freitag

Pikant marinierte Spare-Ribs gereicht mit Steak-House-Pommes und einem Chili-Dip an einer Salatgarnitur Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Samstag

Schniposa Preis: 7.40 € inkl. Tagessuppe: 8.60 €

Homefield Four_Presse_Foto

Live im Pub Homefield Four am 16.02.

Homefield Four                         

The Spirit of 70’s Rock                                           

                                              

The Spirit

Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf der „Mutter aller Jahrzehnte“: den 70er Jahren !

In jener großen Zeit floss das  Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare (bzw. Oberinspektoren!) und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker: Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn!

Überhaupt die Musik der 70er: Sie wurde grundsätzlich von Hand gemacht und oft erschienen in einem Monat

mehr essentielle Rock-LPs oder tolle Hit-Singles als man mit dem begrenzten Taschengeld eines Teenagers kaufen konnte.

Zu Beginn der 80er Jahre allerdings schwächelte der Spirit der 70er schon stark, da verstärkt Drumcomputer in

der Popmusik eingesetzt wurden, um dann, bei Erscheinen des ersten Modern Talking-Albums, endgültig in

ein mehrjähriges Koma zu fallen.

Nachdem er sich in den 90er Jahren schon einigermaßen erholt hatte, geht es ihm inzwischen bei Homefield Four

wieder richtig gut: Neben den größten Hits seiner Zeit und Beatles-Klassikern entdeckten die drei Musiker für

ihr facettenreiches Programm viele teils vergessen geglaubte Songperlen, wie z.B. Nils Lofgrens „No Mercy“

oder „Couldn’t Get It Right“ von der Climax Blues Band, die vom Publikum live stets frenetisch gefeiert werden.

Wenn Homefield Four auf die Bühne gehen heißt es „All Right Now“ und am Ende der Party „God Gave Rock’n’Roll

To You“ und dann ist klar: „Everyone’s A Winner“!

 

Bandbio

Homefield Four wurde 2004 von Gitarrist und Sänger Markus Hillmer gegründet, der auch für die musikalische

Leitung und Arrangements verantwortlich zeichnet.

„Das Schöne bei HOMEFIELD FOUR ist der Spirit!“ schwärmt der Hendrix-Fan. „Die 70er Jahre waren und bleiben musikalisch ein ganz besonderes Jahrzehnt, das wie kein anderes für Vielfalt an Ausdrucksformen und handwerkliche Brillanz in der Rockmusik steht und für ein Lebensgefühl und ein Meer von Songs, die einen immer wieder begeistern!“

 

Für die tiefen Töne bei Homefield Four zuständig ist der vielseitige Bass – Routinier Henning Kiehn aus dem Hamburger Westen, der als Kenner von Blues- und Soulgeschichte auch als Sänger seine eigene Identität in die Band einbringt. Henning Kiehn arbeitete live und im Studio in ganz unterschiedlichen Bereichen wie Rock, Pop, Jazz, Musical und Theater, u.a. für Eva – Maria Hagen.

 

Für den guten Drumgroove, Percussion und die dritte Stimme bei HOMEFIELD FOUR sorgt

Krzysztof Szczotka, der sein Instrument an der Akademia Muzyczna in Bydgoszcz erlernte um

anschließend mit vielen Warschauer Bands und Orchestern ganz Europa zu bereisen.

 

Homefield Four sind aus guten Gründen seit Jahren in der deutschen Live – Scene eine feste, verlässliche Größe:

THE SPIRIT IS ALIVE AND WELL!